Selbsthilfestation

Selbsthilfestation

Sind Selbsthilfestationen sinnvoll? Brauchen Sie diese? Haben Sie weitere Ideen oder Fragen? - Eine Maßnahme, mit der Radfahren in Altona weiter unterstützt wird, ist das Aufstellen von Fahrradselbsthilfestationen. An den genannten Stationen können dann Radfahrer*innen ihr Fahrrad selbstständig im öffentlichen Raum reparieren, da dort alle wichtigen Werkzeuge kostenlos zur Verfügung stehen. C4P könnte dabei, neben der Neuaufstellung, auch über bestehende Stationen informieren.

Points

Könnten einfach in bestehende Installationen integriert werden. Z. B. öffentliche Telefonzellen --> am besten nur Schlauch + festes Monometer

Dichtungen leiern, gerade bei nicht fachgerechter Nutzung, schnell aus.

Es gibt bereits Luftstationen von der Stadt. Da gibt es zwar nur Luftpumpen, aber vielleicht gibt es dort trotzdem Kooperationsmöglichkeiten/Austausch.

Kompressor wird lieber genutzt. Strom sollte vorhanden sein. Der Bedarf ist riesig!

Klaugefahr

Es muss ab die verschiedenen Ventiltypen gedacht werden, sodass auch wirklich jeder Reifen aufgepumpt werden kann.

Fahrrad ist einfach, mit etwas Anleitung meist selbst wieder in Gang zu setzen. Idealer Aufstellort ist vor Fahrradgeschäften: da gibts die Teile incl. Software how to fix. Da kann auch das Werkzeug ersetzt werden. Eine tolle Hilfe für Leute die immer mit ihrem Fahrrad leben.

Die Station ermöglicht es kleinere Reparaturen schnell selber zu machen

Zusammenarbeit mit kleinen Fahrradläden --> Stärkung dieser Unternehmen, da sie die Pflege der Stationen übernehmen können --> zusätzliche Einnahmequelle, deshalb Zusammenarbeit mit kleinen Fahrradläden

An vielen StadtRad-Stationen gibt es bereits Fußpumpern. Diese sind leider häufig schon nach kurzer Zeit durch unsachgemäßen Gebrauch defekt.

Stationen sind super, erhöhen den Komfort des Radfahrens

Back to group

This content is created by the open source Your Priorities citizen engagement platform designed by the non profit Citizens Foundation

Your Priorities on GitHub

Check out the Citizens Foundation website for more information